Foodtrends im Visier

Wir haben Hanni Rützler auf einem Event für Levante Küche im Roomers, Frankfurt kennen und auch schätzen gelernt. Wir sind begeistert über Ihr persönlich Wesen und Ihre Fähigkeiten und Leidschaft Foodtrends auf der ganzen Welt aufzuspüren und plakativ und verständlich zu erläutern. Gemeinsam mit dem Zukunftinstitut, Frankfurt als Partner werden die Foodtrends mit den gesellschaftlichen Strömungen und Megatrends betrachtet. Damit zeigt die Studie jedes Jahr aufs neue interessante Sichtweisen auf, die nichts mit den unzähligen, teils unvailden und vor allem langweiligen Top-Ten Listen der Foodtrends zu tun hat. Und mit Hanni arbeiten wir so wahnsinnig gerne als Beraterin zusammen, wenn es das Projektlayout erfordert. Sie ist nämlich so sympathisch wie auf dem Foto.

Übrigens könnt Ihr die aktuellen Report der Foodtrends bei uns oder dem Zukunftsinstitut bestellen.

Über Hanni Rützler

Als Pionierin der Ernährungswissenschaft, als Beraterin und Forscherin mit ihrem multidisziplinären Zugang zu Fragen des Ess- und Trinkverhaltens hat sich Hanni Rützler nicht erst seit ihrer legendären Verkostung des ersten In-Vitro-Burgers in London weit über den deutschsprachigen Raum hinaus einen Namen gemacht.

Als erfolgreiche Autorin zahlreicher Bücher und Studien, als Referentin auf Tagungen und Kongressen, als erfahrene Leiterin von Workshops wird sie vor allem wegen ihrer Qualitäten als Vermittlerin zwischen Theorie und Praxis sehr geschätzt, die die unterschiedlichen „Logiken“ von Gastronomie und Landwirtschaft, von Gesundheitspolitik und Lebensmittelindustrie, von Ernährungswissenschaft und Konsumenten profund kennt und zu vermitteln versteht.

Quelle: Zukunftsinstitut

Auszug Buch Foodreport 2018:

Food-Trends sind wertvolle Seismografen einer Gesellschaft. Sie geben Aufschluss über Sehnsüchte und Lebensumstände der Menschen, sie emotionalisieren und sind exzellente “Frühwarnsysteme”.

Food Trend: Orientierungshilfen in einem dynamischen Markt

• Meet Food: Immer mehr Konsumenten wollen ihre Lebensmittel nicht nur „verbrauchen“, sondern „erleben“. Für Produzenten eröffnet sich damit die Chance, ihre handwerkliche Meisterschaft zu zeigen und die Qualität ihrer Produkte unter Beweis zu stellen.

• Female Connoisseurs: Der „weibliche Geschmack“ gibt die neue Richtung vor. In Zukunft werden wir mehr femininen Einfluss auf unsere Ess- und Trinkkultur, die Gastronomie und Lebensmittelszene erleben

• The New Breakfast: Frühstücken boomt. Für Gastronomie und Hotellerie heißen die neuen Maßstäbe für den kulinarischen Start in den Tag: Individualität, Casual Style und internationaler Flair.

Über den Wandel unseres Essverhaltens: